Fusionsgespräche: Gemeinsam stärker!

Die Volksbank Schnathorst eG und die Volksbank Lübbecker Land eG sind leistungsstarke und erfolgreiche Genossenschaftsbanken, die eine sehr gute Nachbarschaft pflegen. Weil beide Häuser aber auch dieselben Herausforderungen meistern müssen, nehmen sie Fusionsgespräche auf. Wir möchten Ihnen die Hintergründe dazu erläutern.

Als kräftige und gesunde genossenschaftliche Banken sind die Volksbank Schnathorst eG und die Volksbank Lübbecker Land eG im Markt aktiv und handeln aus einer Position der Stärke heraus.

Der Leitsatz unserer strategischen Überlegungen war stets:

„Agieren können – nicht reagieren müssen!“

In der Vergangenheit konnten sich trotz der Herausforderungen am Bankenmarkt beide Häuser durch das konsequent auf die Betreuung der Mitglieder und Kunden ausgerichtete Geschäftsmodell gut behaupten. Mit dem Anspruch, diesen Erfolg nachhaltig in die Zukunft zu tragen, gilt es, die Wettbewerbsposition der Häuser langfristig zu sichern.

Die Herausforderungen für beide Institute bestehen insbesondere in der Bewältigung der stetig steigenden Komplexität und in der künftigen Gewinnung und Ausbildung qualifizierter Mitarbeiter. Daher müssen die Nachbarbanken die Möglichkeiten einer zukunftsfähigen Positionierung in der Region umfassend und kontinuierlich beleuchten.

Einstieg in Fusionsgespräche

Die Aufsichtsräte und Vorstände beider Banken haben deshalb die Entscheidung getroffen, Fusionsgespräche zu führen. Oberstes Ziel dabei ist, die genossenschaftlichen Mehrwerte nachhaltig zu sichern. Die Stärken der beiden Genossenschaftsbanken – vor allem der enge persönliche Kontakt zu den Menschen sowie schnelle und kurze Entscheidungswege – werden auch in der neuen Bank oberste Priorität haben. Das Ziel hierzu lautet, die Stärken weiter auszubauen.

Die Mitgliederorientierung steht hierbei im Vordergrund.

Beide Banken sind wirtschaftlich kerngesund und pflegen bereits seit Jahren ein sehr vertrauensvolles nachbarschaftliches Verhältnis. Zudem ergänzen sich die Geschäftsgebiete hervorragend, und in wesentlichen strategischen Grundsatzthemen besteht bereits ein hohes Maß an Übereinstimmung.

Fünf Garantien für die Fusionsgespräche

Im Interesse der Mitglieder und Mitarbeiter haben beide Banken bereits strategische Leitplanken erarbeitet. Daraus wurden folgende Garantien für die weiteren gemeinsamen Fusionsgespräche entwickelt und beschlossen:

1. Kein Personalabbau – Arbeitsplatzgarantie

2. Kein Rückzug aus der Fläche – Standortgarantie

3. Stärkung der Kundenbetreuung – Leistungsgarantie

4. Erschließung neuer innovativer Geschäftsfeld – Qualitätsgarantie

5. Förderung sozialer, karitativer und kultureller Projekte in der Region – Fördergarantie

Beide Banken sind überzeugt, dass sie mit einer möglichen Fusion ein erfolgreiches neues Kapitel schreiben und die Weichen für eine nachhaltige Zukunftssicherung stellen werden.